Blaue Stunde


Blaue Stunde

Die blaue Stunde ist die Zeit direkt vor Sonnenauf- oder direkt nach Sonnenuntergang. Die blaue Stunde ist je nach geografischer Lage und Jahreszeit zum Teil nur 10 Minuten lang. Sie kann aber auch über eine Stunde lang sein. Der Reiz in dieser Zeit liegt in der unvergleichlichen Lichtsituation, in der du fotografieren kannst. Die Sonne lässt ihre Anwesenheit nur leise erahnen.

Die blaue Stunde zieht auf, wenn das blaue atmosphärische Restlicht den Himmel leuchten lässt. Zum einen ist der Himmel blau eingefärbt. Zum Anderen werden dunkle unbeleuchtete Stellen ebenfalls etwas heller, als in der Nacht. Die tiefen Schatten geben immer noch ein wenig Zeichnung in den dunkelsten Stellen auf deinem Foto. Das Restlicht bietet ein Gleichgewicht zu dem Himmel. So ist die blaue Stunde perfekt, um Fotos mit Zeichnung in den Schatten und in den Lichtern zu erhalten.

Kurz: Dies ist das beste Licht für die Nachtfotografie, da so die vielen Lichter einer Stadt besonders zur Geltung kommen. Das Wetter ist weniger entscheidend, weil der Himmel immer blau erscheint, auch wenn der gesamte Tag trist und grau war. Jedoch ist das Blau intensiver, wenn keine Wolken am Himmel sind und es ist meistens eine Abendröte zu sehen.

Mehr zur Blauen Stunden unter Wikipedia

 


Schreibe ein Kommentar.